Finanzmanagement, Kasse

Die Finanzen bilden einen wichtigen Grundstein der öffentlichen Verwaltung und somit auch der Stadt Northeim. Seit 2009 bucht die Stadt Northeim ausschließlich doppisch. Unter dem Begriff Finanzmanagement werden die Bereiche Haushalt und Controlling, Steuern und Abgaben, Stadtkasse, Liegenschaften als auch das Beteiligungsmanagement zusammengefasst.

Zu den Aufgaben gehört vor allem, die Verwaltungsleitung und Politik in allen betriebs- und finanzwirtschaftlichen Fragen zu unterstützen und zu beraten. 

Die Aufgabenschwerpunkte der Abteilung sind im Folgenden näher erläutert:

Haushalt, Controlling und Beteiligungen

Haushaltsplanung, Haushaltsüberwachung, Haushaltswirtschaft, Berichtswesen (auch unterjährig), Erstellung der Jahresabschlüsse und Gesamtabschlüsse, Investitionssteuerungsverfahren, Beteiligungscontrolling, Kreditmanagement

Liegenschaften

An- und Verkauf von Grundstücken, Verpachtung von Grundstücken, Vermietung von städtischen Immobilien und Flächen, Verwaltung des städtischen Grundbesitzes, Anmietung für den städtischen Bedarf, Erbbaurechtsbestellung

Steuern

Veranlagung der Grundsteuer, Gewerbesteuer, Hundesteuer, Straßenreinigungsgebühren, Niederschlagswassergebühren, Vergnügungssteuer.

Stadtkasse

Abwicklung des gesamten städtischen Zahlungsverkehrs, Liquiditätsplanung, Verwahrung von Wert- und anderen Gegenständen, Einrichtung und Aufhebung von Zahlstellen, Geldannahmestellen, Mahnung und Vollstreckung öffentlich-rechtlicher Forderungen

Zukunftsvertrag

Am 25.10.2011 hat die Stadt Northeim mit dem Land Niedersachsen und dem Landkreis Northeim einen Zukunftsvertrag abgeschlossen. Darin hat sich die Stadt Northeim verpflichtet ab dem Jahr 2012 ein ausgeglichenes Jahresergebnis des Ergebnishaushaltes (ordentliches Ergebnis) zu erzielen. Ziel ist es weiterhin, darüber hinaus gehende Überschüsse zu erwirtschaften, die geeignet sind, die Altdefizite abzudecken. Im Gegenzug hat das Land Niedersachsen zum 01.01.2012 eine Entschuldungshilfe in Höhe von 39.750.000 Euro gewährt und somit 75% der aufgelaufenen Liquiditätskredite übernommen. 

Klicken Sie hier für den DownloadZukunftsvertrag (pdf 450 kb)

Haushaltsplan und Jahresabschluss

Zu Beginn eines Haushaltsjahres sind der Ergebnis- und Finanzplan aufzustellen. Diese werden im Zusammenhang mit der Haushaltssatzung erstellt. Der Haushaltsplan ist Ausdruck der politischen Willensbildung der Stadt Northeim. In ihm wird festgelegt, wofür die Stadt Geld ausgeben will und wie die Ausgaben finanziert werden sollen. Der Haushaltsplan enthält die voraussichtlichen Erträge und Aufwendungen, sowie die Einzahlungen und die Auszahlungen eines Jahres. Der Haushaltsplan gilt jeweils für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 31. Dezember. 

Während der Haushaltsplan das auf die Zukunft gerichtete Programm für die Aufgabenerledigung darstellt, liefert der Jahresabschluss das Ergebnis der Haushaltswirtschaft für das abgelaufene Jahr. 

Der Jahresabschluss besteht aus der Bilanz, der Ergebnisrechnung, der Finanzrechnung, den Teilrechnungen sowie dem Anhang und mit erläuternden Inhalten. Dem Jahresabschluss ist ein Bericht zur Lage beizufügen.

Nachfolgend erhalten Sie einen weiteren Überblick über die Entwicklung der Finanzen der Stadt Northeim:

2018

2017

2016

2015

2014