Die Waldbühne in Northeim

Open-Air-Juwel im Grünen

Die Waldbühne Northeim ist ein wunderschön gelegenes Open-Air-Gelände, das am Ostrand von Northeim mitten im Wald liegt. Im Zentrum des Freizeitgeländes "Am Gesundbrunnen" gehört sie zu den schönsten Open-Air-Bühnen der Republik.

Durch die Bauweise -ähnlich einem alten "Amphitheater"- bietet dieses Gelände von allen Plätzen eine wunderbare Sicht auf die Bühne und eine ausgezeichnete Akustik. Im Bereich der klassischen Musik können bestimmte Veranstaltungen sogar 'unverstärkt' durchgeführt werden.

In der von alten Buchen umsäumten Arena finden 7.000 Besucher Platz.

Aufgrund der guten Erreichbarkeit (Nord-Süd-Strecke der Bahn, zwei Autobahnabfahrten der A 7) erfreut sich die Einrichtung bei größeren Events überregionalen Zuspruchs.

Weitere Infos

  • Parkmöglichkeiten

    Parkmöglichkeiten

    Anfahrtskizze
    Park & Ride
    Bei Veranstaltungen steht ein Großraumparkplatz (Mühlenanger) direkt in Northeim zur Verfügung. Hier wird der PKW geparkt und Sie können per Park & Ride-Bus direkt zur Waldbühne fahren.
    Anfahrtsskizze
    Um eine größere Ansicht der Anfahrtsskizze zu erhalten, klicken Sie bitte auf die Grafik.

    Der Anfahrtsweg zur Waldbühne Northeim steht Ihnen auch als PDF-Datei zur Verfügung.

  • Übernachtung

    Übernachtung

    Hotels

    Northeimer Hotels bieten dem Gast insgesamt ca. 350 Betten. Laden Sie sich das Gastgeberverzeichnis der Northeim Touristik e.V. mit Hotels, Ferienwohnungen und weitere Unterkunftsmöglichkeiten als PDF-Datei direkt auf Ihren PC.
    Die Tourist-Information in Northeim berät Sie gerne über weitere Angebote. Ferner können Sie die von Ihnen gewünschte Unterkunft gleich bei der Tourist-Information buchen.

    Northeim Touristik e.V.
    Am Münster 6
    37154 Northeim

    Telefon: +49 5551 913066
    Telefax: +49 5551 913067
    E-mail: info(at)northeim-touristik.de

    Internet: www.northeim-touristik.de

    Gastgeberverzeichnis

    Jugendherberge

    Die Jugendherberge in Northeim hat 103 Betten in komfortabel eingerichteten Zimmern. Wer in Northeim eine preisgünstige Übernachtung mit guter Verpflegung sucht, ist in der Jugendherberge bestens aufgehoben.

    Jugendherberge Northeim
    Brauereistraße 1
    37154 Northeim

    Telefon: +49 5551 8672
    Telefax: +49 5551 911108
    E-mail: info(at)jugendherberge-northeim.de

    Internet: www.northeim.de/jugendherberge.htm

    Campingplatz Sultmerberg

    Der schön gelegene Campingplatz am Sultmerberg liegt oberhalb von Northeim, direkt am Waldrand und bietet dem Besucher eine herrliche Aussicht in das Leinetal und auf die Northeimer Seenplatte.

    Campingplatz Sultmerberg
    Am Sultmerberg 3
    37154 Northeim

    Telefon: +49 5551 51559
    Telefax: +49 5551 5656
    E-mail: campingplatzmajora(at)web.de

    Internet: www.campingplatzsultmerberg.de

    Standplätze für Wohnmobile

    Für Wohnmobile stehen folgende Standplätze zur Verfügung:

    Klicken Sie hier für weitere InformationenParkplatz "In der Fluth"

    ...am Nordrand der Innenstadt, 24-Stunden-Standmöglichkeit ohne Gebühren, ohne Ver- und Entsorgung.

    Klicken Sie hier für weitere InformationenParkplatz "Großer Freizeitsee"

    ... in der Nähe der BAB-Abfahrt Northeim Nord (Beschilderung See), 24-Stunden-Standmöglichkeit ohne Gebühr, ohne Ver- und Entsorgung.

  • Geschichte

    Geschichte

    Die Waldbühne Northeim steht auf historischem Boden

    Im späten Mittelalter stand auf dem Grund, der die Bezeichnung "Düsterer Winkel" trug, ein "verlorener Turm" als Teil der Landwehr. Der Turmwärter fungierte zugleich als Holzwärter. Nachdem Anfang des 18. Jahrhunderts eine Försterwohnung neben dem Turm geschaffen wurde, avancierte der Ort zum beliebten Ausflugsziel, "oft wanderten Gesellschaften zu ihrem Divertissement", stellten die frühen Chronisten fest und beschrieben den attraktiven Ausflugs-Ort nunmehr als "Brunnen vor dem Bürgerholze". Das gesunde Wasser der Quelle benötigte man zum Bierbrauen, als Löschwasser, zum Bleichen und zur Reinigung der Straßen.

    Anfang des 19. Jahrhunderts diagnostizierte ein Northeimer Apotheker einen hohen Schwefelgehalt des Teichwassers. Eine frühe Wasseranlayse (1858) bestätigte, das Wasser war "gesund". Man träumte von einem "Bad bey Northeim", die Stadt tätigte mit dem Bau eines Gasthauses mit Tanzsaal, eines Badehauses, eines Schießstandes und einer Parkanlage erste Infrastrukturmaßnahmen. In der zweiten Jahrhunderthälfte nahm der Schwefelgehalt zunehmend ab und der Badebetrieb ging zurück.

    Von der "Thingstätte" zum demokratischen Symbol

    Nach dem 2. Weltkrieg warben "Diplomaten in Weiß" (Deutsche Turner) für die junge Demokratie; nachdem die "Weihestätte" in "Freilichtbühne Niedersachsen" umbenannt worden war, fand am 14. September 1947 die inoffizielle erste Deutsche Meisterschaft der Kunstturner vor fast 10 000 Besuchern statt. Am Vortage trafen sich Vertreter der Turnausschüsse der westlichen Zonen und des Hauptsportamtes Berlin in Northeim und gründeten -sensationell- den "Deutschen Arbeitsausschuss Turnen" (DAT), den Vorläufer des am 2. September 1950 in Tübingen aus der Taufe gehobenen "Deutschen-Turner-Bundes". Die Northeimer Waldbühne war somit die Begegnungsstätte des 1. Deutschen Nachkriegsturntages!

    Weitere Entwicklung

    In den 50er Jahren war die Waldbühne durch die Aktivitäten der "Spielgemeinschaft Freilichtbühne Northeim" ein Mittelpunkt des kulturellen Lebens in der Stadt. In den 60ern fiel das Amphit-Theater in einen Dornröschen-Schlaf, der Zahn der Zeit, Wurzelfraß, Moose und Pilze schädigten das Mauerwerk. Anfang der 70er Jahre gab es Versuche, die Freilichtbühne als Veranstaltungsort für populäre Musik und internationalen Volkstanz zu etablieren. Nach Sanierungsarbeiten und infrastrukturellen Verbesserungen steht heute eine Open-Air-Arena zur Verfügung, die sich vielfältig nutzen lässt.