Bundesheimatgruppe – Vorstand berät über künftige Treffen

In der Sitzung des Vorstandes der Bundesheimatgruppe Neustadt/OS in der Northeimer Jugendherberge am 04.10.2020 wurde über die Zukunft der Bundestreffen beraten, die alle zwei Jahre zu Pfingsten in Northeim stattfinden.

von links nach rechts Herbert Schindler, Bürgermeister Simon Hartmann und Axel Rohner, Foto: Anja Lustig

Bürgermeister Simon Hartmann betonte zu Beginn des Treffens, dass sich die Stadt Northeim stets ihrer Verantwortung für die Heimatvertriebenen und die Aufrechterhaltung der Erinnerung an Krieg und Vertreibung bewusst war und auch in Zukunft sein wird.
Die Teilnehmer einigten sich darauf, dass im kommenden Jahr ein Treffen der Neustädter Heimatgruppe gemeinsam mit den geplanten Feierlichkeiten zum 31. Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Prudnik vom 15. – 17.10.2021 in Northeim stattfinden soll. Das 30.  Jubiläum war ursprünglich in diesem Jahr geplant, musste aufgrund von Corona jedoch verschoben werden.

Künftig gemeinsame Treffen
Prof. Wrobel, Vorsitzender der Historischen Kommission, die zuvor ihre Jahreshauptversammlung in Northeim abhielt, schlug vor, ab dem Jahr 2022 die Treffen gemeinsam mit der Historischen Kommission zu planen, die ebenfalls ihren Anker in Northeim hat.  Veranstaltungsort für dieses Treffen, das nicht unbedingt an Pfingsten sein muss, könnte dann die „Alten Wache“ sein. Durch diese Kombination haben beide Gruppen eine Perspektive und können die Treffen gemeinsam mit Leben füllen.
Außerdem wurde in der Sitzung Bürgermeister Simon Hartmann wurde von Sepp Rohner mit der Vorstandsnadel ausgezeichnet. Im Anschluss fand noch eine Besichtigung des Neustädter Heimatzimmers im Museum statt.

Hintergrundinformation:
Die polnische Stadt Prudnik hieß vor dem Zweiten Weltkrieg "Neustadt", sie lag in Oberschlesien. Für die Vertriebenen, organisiert in der "Bundesheimatgruppe Neustadt/OS", hatte die Stadt Northeim am 28.04.1952 aus Anlass der 700-Jahrfeier, die "Patenschaft" für die Stadt und später auch für den Kreis Neustadt übernommen. Auf dieser Grundlage haben die Treffen alle zwei Jahre insgesamt 33 mal an Pfingsten in Northeim stattgefunden. Die Teilnehmerzahl hat z.B. im Jahr 1960 bis zu 2.500 Personen betragen, anlässlich des letzten Treffens im Jahr 2018 waren lediglich noch 25 Teilnehmer angereist. Dieses Treffen wurde bereits von drei Tagen auf einen Tag reduziert. Die Städtepartnerschaft zur Stadt Prudnik wurde am 26. März 1990 begründet.