Besuch einer Northeimer Delegation in Prudnik

Mit tollen Erlebnissen und einem weiteren Schritt zur Gründung einer Schulpartnerschaft kehrten der Direktor der Schule am Sultmer, Friedrich Schönhütte, Konrektorin Corinna Kulp-Wahmke, Grundschullehrerin Ilse Quessel, Initiator Ditmar Goll als pädagogischer Mitarbeiter an der Grundschule und Matti Dahms als Mitarbeiter der Stadt Northeim aus der polnischen Partnerstadt Prudnik zurück.

Besuch einer 3. Klasse der Grundschule Nr. 4 in Prudnik v.l. stellvertretende Direktorin Beata Szeliga-Zwojewska, Direktorin Krystyna Wroblewska, Prudniks Schulamtsleiterin Maria Stronska, Ditmar Goll, Friedrich Schönhütte, stellvertretender Direktor Janusz Bazydlo, Ilse Quessel, Matti Dahms und Corinna Kulp-Wahmke

Interview in der Fränkel-Villa mit Radio Opole und Direktor Friedrich Schönhütte

Foto Schloss Moschen: v.l. Ditmar Goll, Malgorzata Halek-Malinowska, Ilse Quessel, Matti Dahms, Friedrich Schönhütte, Corinna Kulp-Wahmke, Ryszard Stachura

Am Prudniker Ortsschild v.l. Corinna Kulp-Wahmke, Friedrich Schönhütte, Ilse Quessel, Ditmar Goll, Matti Dahms

In der Galerie in der Fränkel-Villa: v.l. Ilse Quessel, Corinna Kulp-Wahmke, Matti Dahms, Ditmar Goll, Ryszard Grajek, Museumsmitarbeiter Janusz Stolarczyk, Friedrich Schönhütte

Freuen sich auf ein Wiedersehen: Abschiedsabend mit Bürgermeister Franciszek Fejdych, Ditmar Goll, Malgorzata Halek-Malinowska, Matti Dahms, Ryszard Grajek, Stanislaw Hawron, Friedrich Schönhütte, Corinna Kulp-Wahmke und Ilse Quessel

Die kleine Delegation war der Einladung des Prudniker Bürgermeisters Franciszek Fejdych gefolgt, der zusammen mit seinem Stellvertreter Stanislaw Hawron im März die Schule am Sultmer besucht hatte.

Einen herzlichen Empfang für die Northeimer Delegation bereitete die Prudniker Grundschule Nr. 4 mit Direktorin Krystyna Wroblewska an der Spitze, die mit ihren Stellvertretern Beata Szeliga-Zwojewska und Janusz Bazydlo sowie Prudniks Schulamtsleiterin Maria Stronska zunächst das Schulgebäude (31 Klassenräume,  zum Teil mit Beamer ausgestattet, 2 Computerräume, 2 Bibliotheken, 2 Sportplätze sowie Betreuungsräumen) präsentierte und dabei einige Sequenzen in einer ersten, zweiten und dritten Klasse verfolgten.

In einer anschließenden Video-Präsentation über die Geschichte der Schule erfuhren die Northeimer Lehrer viel Wissenswertes über das Schulsystem und den Zusammenschluss der Grundschule Nr. 4 (411 Schüler) mit dem Gymnasium Nr. 2 (189 Schüler in den Klassen 5-9) und den beiden Kindergärten (je 90 Kleinkinder), die an die Schulen angeschlossen sind, so dass ca. 790 Schüler die Einrichtung besuchen, die von insgesamt 72 Lehrkräften und 44 zusätzlichen Mitarbeitern unterrichtet und betreut werden.

Nach der Präsentation folgten zwei weitere Unterrichtsstunden, eine Deutschstunde und eine bilinguale Mathematikstunde auf Englisch. Nach diesen beeindruckenden Unterrichtsstunden wurde danach in großer Runde mit den beteiligten Lehrkräften über die Bildungssysteme in beiden Ländern und die Besonderheiten beider Schulen diskutiert.

Kooperation wünschenswert

Am Ende waren sich alle einig, dass eine Kooperation beider Schulen mehr als wünschenswert wäre, um die gewonnenen Erkenntnisse zu vertiefen, voneinander zu lernen und gemeinsame Projekte zu verwirklichen.

Beim abschließenden Essen bedankte sich Direktorin Krystyna Wroblewska mit einem Gastgeschenk bei den Northeimern für den Besuch ihrer Schule: „Ich habe im Gespräch mit Bürgermeister Franciszek Fejdych dem Wunsch nach einer Schulpartnerschaft mit einer Northeimer Grundschule sofort zugestimmt und freue mich auf eine hoffentlich baldige kontinuierliche Zusammenarbeit.“

Direktor Friedrich Schönhütte zeigte sich beeindruckt von der Herzlichkeit und lud gemeinsam mit seiner Konrektorin Corinna Kulp-Wahmke das Leitungsteam der Grundschule Nr. 4 zu einem Gegenbesuch im Herbst nach Northeim ein: „Ich freue mich sehr auf Ihren Besuch und möchte Ihnen gerne unsere Schule mit seinen Schülern und Lehrkräften vorstellen und einen weiteren, wichtigen Schritt gehen zu einer offiziellen Gründung unserer Schulpartnerschaft, die auch von unserem Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser mitgetragen wird.“

Neben dem Schulbesuch stand auch ein Besuch der Musikschule Prudnik, die seit 1997 eine freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem Northeimer Nachwuchs Orchester (NNO) pflegt, auf dem Programm, es gab in der neuen Aula ein beeindruckendes Konzert und ein abschließendes Kaffeetrinken für alle Beteiligten.

Im weiteren Programm tauchten die Northeimer in die Geschichte Neustadts (O.S.)/Prudnik ein, bei bestem Wetter präsentierte sich die Partnerstadt während der Stadtführung mit Museumsbesichtigung im besten Licht, sehr zur Freude der Kollegen der Sultmerschule, die zum ersten Mal Northeims polnische Partnerstadt besuchten.

Zwei weitere Höhepunkte standen für die Northeimer Delegation auf dem Programm, Prudniks Kulturchef Ryszard Grajek präsentierte voller Stolz die Fränkelsche Villa, die als Kulturhaus dient, in dem u.a. alle 2 Jahre auch die „Deutsch-Polnischen Jugend-Kulturtage“ mit Northeimer und Prudniker Künstlern stattfinden und die Partnerschaftsbeauftragte Malgorzata  Halek-Malinowska hatte für die begeisterten Northeimer eine Führung durch das herrliche Schloss Moschen (dient heute als Hotel) mit angrenzendem Pferdegestüt organisiert.

Am Abschlussabend äußerten sich beide Seiten begeistert von der Begegnung, vor allem von der Herzlichkeit, und versprachen sich beim Austausch der Gastgeschenke, die Städtepartnerschaft weiterhin lebendig zu gestalten.

Ditmar Goll