Ehrenamtskarte

Ehrenamt ist Gold wert

Die Stadt Northeim beteiligt sich an der Landesinitiative: Die Einführung der Ehrenamtskarte am 16.10.2015 ist ein "Dankeschön" für freiwilliges Bürger/innen-Engagement

Sie hat das Format einer EC-Scheckkarte – und wird doch von keinem Bankautomaten der Welt akzeptiert: die landesweite Ehrenamtskarte in Niedersachsen. Ausgegeben wird sie jetzt in unserer Stadt an Menschen, die sich in ihrer Freizeit herausragend für das Gemeinwohl engagieren. „Geld kann man mit ihr nicht ziehen“, sagt auch Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser, „dafür sind ihre Inhaberinnen und Inhaber aber ‚Gold wert’“.

Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser versteht die Ehrenamtskarte als Anerkennung für langjähriges, freiwilliges Bürgerengagement. Wer sie erhält, genießt in Niedersachsen eine Reihe von Vergünstigungen bei öffentlichen wie privaten Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen. In Northeim werden z.B. das Medienzentrum (50 % Ermäßigung auf eine Jahreskarte) und die Northeim Touristik (50%  Ermäßigung auf öffentliche Stadt-, Museums- und  Waldführungen) dabei sein. Die Vergünstigungen werden bei Vorlage der Ehrenamtskarte gewährt.

„Ich wünsche mir noch mehr Partner/innen aus dem privaten Bereich, die mit ihrem Entgegenkommen den eigentlich unbezahlbaren Wert freiwilligen Engagements honorieren“, sagt Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser.

Aufkleber, Faltblätter und das Internet (www.freiwilligenserver.de) zeigen, wer mitmacht. Unter diesem link: 

http://www.freiwilligenserver.de/engagementatlas/?dblist=* 

finden Sie ein neues Angebot des FreiwilligenServers: der Engagementatlas Niedersachsen.  

Auf einer interaktiven Karte finden Sie in übersichtlicher Form die mittlerweile mehr als 1.400 Vergünstigungen der Niedersächsischen Ehrenamtskarte. Hinzu kommen die Ansprechpartner/innen für das Ehrenamt in den Kommumen. Auch die Adressen der Freiwilligenagenturen und die Koordinierungsstellen für Migration und Teilhabe finden Sie dort.

In Northeim engagieren sich eine Vielzahl von Ehrenamtlichen in Kindergärten und Schulen oder für den Naturschutz. Sie sorgen als Feuerwehrleute oder Sanitäter für die öffentliche Sicherheit; der Übungsbetrieb bei den Sportvereinen in Northeim wäre ohne ehrenamtliche Trainer undenkbar.

„Die Kooperationspartner/innen der Ehrenamtskarte und die Stadt sagen mit den eingeräumten Vergünstigungen Danke. Gemeinsam können wir so denen etwas zurückgeben, für die freiwilliges Engagement Herzenssache ist: gelebte Solidarität“, erläutert Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser die Beteiligung seiner Stadt an der Aktion „Ehrenamt ist Gold wert“, die der Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff ins Leben gerufen hat.

In Northeim wird die Ehrenamtskarte von der Abteilung Kultur, Bildung, Sport verliehen und ausgegeben. Antragsformulare können bei Frau Lustig unter 05551 966-331 oder Lustig(at)northeim.de angefordert werden. Sie sind ebenfalls im Bürgerbüro Am Münster erhältlich.

Voraussetzungen: Wohnsitz im Gebiet der Stadt Northeim  und die Ausübung einer gemeinwohlorientierten Tätigkeit ohne Bezahlung von mindestens fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr seit mindestens drei Jahren.

Anliegend finden Sie die Formulare zur Sponsoringpartnerschaft und eine Anmeldung für die Vergabe der Ehrenamtskarte.