Aktualisierung des Medienbestandes: Stadtbücherei Northeim investiert in zeitgemäße Ausstattung

Die Stadtbücherei Northeim nimmt eine umfassende Modernisierung ihres Medienbestandes vor, um den steigenden Anforderungen der Nutzer gerecht zu
werden.

Das Medienzentrum Northeim erfüllt eine wichtige Funktion als Bildungspartner für Schulen und Kindertagesstätten sowie als gesellschaftlicher
Treffpunkt. Mit einem aktualisierten Bestand und zeitgemäßen Angeboten möchte die Stadtbücherei ihre Rolle als zentraler Ort für Bildung und Kommunikation weiter stärken.
Nach einer eingehenden Analyse des gesamten Bestandes im letzten Jahr stellte die neue Leitung vom Medienzentrum fest, dass ein Großteil der Medien aus
verschiedenen Gründen ausgesondert werden müssen. Die Bibliotheksberaterin der Büchereizentrale Niedersachsen, bestätigte nach einem Ortstermin am 19.06.2023 die Diskrepanz zwischen dem aktuellen Bestand und den Bedürfnissen der Nutzenden.

Sie empfiehlt dringend eine gründliche Bestandssichtung, eine Reduzierung des Sachbuchbestands sowie eine Anpassung der Medienaufstellung und des
Bestandskonzepts. Die Stadt Northeim reagiert auf diese Empfehlungen und hat kurzfristige Maßnahmen eingeleitet. Das Team im Medienzentrum reduziert schrittweise die notwendige Anzahl an Medieneinheiten und hat Ende des letzten Jahres erste Ersatzmedien im Sachbuchbereich angeschafft. Zu Beginn des Jahres 2024 wurden verschiedene Datenbankservices vom "Brockhaus" lizenziert, um den physischen Sachbuchbestand zu ergänzen. Mittelfristig ist eine Aufbauphase von 8 Jahren geplant, um den Bestand angemessen zu ergänzen. Hierfür werden fortlaufend Haushaltsmittel angemeldet.

Langfristig wird ein Gesamtkonzept erarbeitet, das einen effizienten, effektiven und zielgruppengerechten Einsatz von Ressourcen gewährleistet. Die Stadtbücherei des Medienzentrum Northeims strebt an, nach der Aufbauphase einen Medienetat zu etablieren, der jährlich eine Neuerwerbungsquote von 10 % ermöglicht. Dieses nachhaltige und effektive Bestandsmanagement soll sicherstellen, dass die Medien auch in Zukunft den Bedürfnissen ihrer Nutzenden gerecht wird und
ein lebendiger Ort für Bildung und Kultur bleibt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Leonie Wille