Baulückenkataster

Baulückenkataster der Stadt Northeim geht am Freitag, den 29. Mai 2020 online.

Mit der Einrichtung eines Baulückenkatasters wird der Service im Bereich Bauen und Wohnen weiter verbessert. Das Kataster ist ein Instrument zur Reaktivierung und Mobilisierung des vorhandenen Baulandpotenzials im Stadtgebiet Northeims. Es dient Bauwilligen, Architektinnen und Architekten sowie Maklerinnen und Maklern als Informations- und Entscheidungshilfe bei der Findung eines bebaubaren Grundstückes im Siedlungsbereich. Darüber hinaus soll das Baulückenkataster Bauinteressenten und Grundstückseigentümer in Kontakt bringen.

Unkomplizierte Übersicht
Das Baulückenkataster der Stadt Northeim, das am 29.05.2020 online geht, liefert eine unkomplizierte Übersicht von unbebauten Grundstücken im Stadtgebiet. Es beschränkt sich zunächst auf unbebaute Grundstücke in den Ortschaften und soll zukünftig um die Kernstadt erweitert werden. Das Kataster umfasst dabei nicht nur unbebaute Flächen (Freiflächen) zwischen bebauten Grundstücken, sondern auch geringfügig bebaute, sog. „übergroße und fehlgenutzte“ Grundstücke bzw. Flächen. Entscheidendes Kriterium für eine sofortige Bebaubarkeit einer Baulücke ist, dass die Erschließung und notwendige Infrastruktur für alle Flächen vorhanden oder nur geringfügig zu ergänzen sind, sodass eine sofortige bzw. zeitnahe Bebauung erfolgen kann. Die sofortige bzw. absehbare Bebaubarkeit begründet sich zudem in der bauplanungsrechtlichen Zulässigkeit von Bauvorhaben nach dem Baugesetzbuch (BauGB).
Das Baulückenkataster konnte dank einer intensiven Grundlagen-, Gesprächs- und Analysearbeit durch die Stadtverwaltung und in Kooperation mit den Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeistern bzw. Ortsbeauftragten erarbeitet werden und ist nach Veröffentlichung unter folgenden Link einsehbar: https://www.northeim.de/wirtschaft-bauen/bauen/bauluecken.html.