Frühzeitige Beteiligung zur Aufstellung des Bebauungsplanes NOM Nr. 126 "Am Martinsgraben"

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Northeim hat in seiner Sitzung am 27.08.2018 die Aufstellung des Bebauungsplanes NOM Nr. 126 "Am Martinsgraben" der Stadt Northeim beschlossen.

Die Stadt will der Öffentlichkeit (Bürgerinnen und Bürgern sowie Kindern und Jugendlichen als Teil der Öffentlichkeit) frühzeitig die allgemeinen Ziele und Zwecke darlegen und über die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung frühzeitig öffentlich unterrichten sowie Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung geben (§ 3 Abs. 1 BauGB).

Hierzu liegt der Vorentwurf des Bebauungsplanes NOM Nr. 126 „Am Martinsgraben“, während der Dienstzeiten der Stadtverwaltung im Flurbereich der Abteilung Stadtplanung, Bauaufsicht, Scharnhorstplatz 1, 1. Obergeschoss (Südflügel) in der Zeit vom 27.04.2021 bis einschließlich 17.05.2021 zur individuellen Einsicht öffentlich aus.

Hintergrund der Planung:

Die Stadt Northeim beabsichtigt, am südlichen Stadtrand die Entwicklung eines Baugebietes für den Einfamilienhausbau. Für die städtebauliche Entwicklung in disem Bereich wurde bereits im Jahr 2000 ein städtebaulicher Wettbewerb ausgeschrieben. Im Rahmen dieses Wettbewerbs wurde der Rahmenplan Südstadt aufgestellt. Gleichzeitig hat das Ergebnis des städtebaulichen Wettbewerbs bereits Niederschlag in die Darstellungen des Flächennutzungsplanes gefunden. Die Erkenntnisse aus dem Rahmenplan Südstadt wurden durch die Veröffentlichung des städtebaulichen Rahmenplanes "Südlicher Wieter" im Jahr 2019 an die gegenwärtige städtebauliche Entwicklung angepasst. Mit dem neuen Baugebiet soll die städtebauliche Entwicklung von Northeim vorangetrieben und Wohnbaugrundstücke geschaffen werden. Des Weiteren soll mit der Schaffung einer Kindertagesstätte ein entsprechendes Betreuungsangebot für Familien mit Kindern geschaffen werden.

Die weiteren Informationen finden Sie anliegend.