Northeim trauert um Ditmar Goll

Am Sonntag, 26. November 2017 ist unser Freund, Kollege und „Partnerschaftsbeauftragter“ Ditmar Goll im Alter von 59 Jahren plötzlich und für uns alle unfassbar verstorben.

Am Samstag, 9. November 2017 fand eine sehr würdevolle Trauerfeier, die von Pastor Stefan Leonhardt in der St. Sixt-Kirche geleitet wurde, statt. 

Unter den unzähligen Gästen befanden sich auch Delegationen aus Northeims Partnerstädten Gallneukirchen mit Bürgermeisterin Gisela Gabauer, Klaus Harrer-Watzinger und Birgit Harrer sowie aus Prudnik mit Bürgermeister Franciszek Fejdych und dem stv. Bürgermeister Stanislaw Hawron.

Im Tourlaviller Rathaus wurde am 4. Dezember eine Gedenkfeier zur Ehren von Ditmar Goll abgehalten. Auch in Gallneukirchen ist noch eine Veranstaltung geplant.

Bürgermeister Gisela Gabauer bringt durch die Übermittlung des Spruches von Albert Schweitzer und in ihren Gedanken das zum Ausdruck, was vieles im Leben von Ditmar beschreibt: 

„Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen.“ 

„Er hat viele Spuren hinterlassen,

-viele Spuren der Liebe zu Musik

-viele Spuren seines Engagements in der Stadt Northeim

-viele Spuren seines sozialen Engagements, in der Pflege der Partnerstadt Gallneukirchen bleiben in großer Erinnerung und werden noch nachfolgende Generationen erkennen. 

Wenn ich nun Abschied nehme, dann erinnere ich mich an einen Menschen, der viel Positives geschaffen hat, der immer seiner Überzeugung treu geblieben ist und durch seinen Fleiß vieles erreicht hat. Dadurch wird er uns auch in Zukunft als Vorbild an Engagement, an Menschlichkeit und an Weitblick in unseren Herzen bleiben.“

Anliegend die Nachrufe der Stadt Northeim, von Janina Dams-Mokrska, Dolmetscherin und langjährige Weggefährtin aus Prudnik und aus der Partnerstadt Tourlaville.