Delegation aus Tourlaville in Northeim

Vorbereitungstreffen zum 50-jährigen Jubiläum vom 19. – 22. September 2016

 

Auf dem Foto vor dem Rathaus v.l. Lydia Cournee, Künstler Aurel, Jörg Dodenhöft, Dolmetscherin Chantal Rorig, Celine Diascorn, Pierrick Dorange, Ditmar Goll

Waldbühne

Arbeitstreffen mit Sportvereinen im Rathaus

Foto beim Empfang mit Bürgermeister Tannhäuser und Künstler Aurel

Tourlaviller Wall

Skulpturenpfad

Freizeitsee

Wieterturm

Rundgang im Rathaus

In der Gutenberg-Realschule mit den Lehrerinnen Tatjana Schwarze und Olga Mroß

Theater der Nacht mit auf dem Bild Anja Lustig und Klaus Röglin

Zu einem weiteren Vorbereitungstreffen für das 50-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft im nächsten zwischen Northeim und seiner französischen Partnerstadt Tourlaville verweilte eine vierköpfige Delegation aus Tourlaville mit Celine Diascorn (Rathaus Tourlaville), Lydia Cournee (Rathaus Tourlaville, Partnerschaften), Pierrick Dorange (Rathaus Tourlaville, Sport) und der Tourlaviller Künstler Aurel in Northeim. 

Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser begrüßte seine Gäste während eines kleinen Empfangs und überreichte kleine Gastgeschenke, Anja Lustig, Mitarbeiterin der Stadt Northeim und NNO-Orchesterchef Ditmar Goll hatten ein umfangreiches Arbeitsprogramm vorbereitet und Northeimer Sportvereine zu einem Treffen ins Rathaus eingeladen. Speziell auf Wunsch der Tourlaviller Partner soll ein neuer Versuch gestartet werden, die Sportvereine wieder stärker in das Partnerschaftsgeschehen einzubinden. Als Ergebnis des Gespräches einigte man sich auf einen Besuch zum Kennenlernen in Tourlaville vom 05. – 09.07.2017, vorerst sollten bis zu 3 Personen pro Verein in die Küstenstadt reisen, davon mindestens ein offizieller Vereinsvertreter, der vor Ort Aussagen für den Verein treffen kann. Später sollte überwiegend Jugendlichen aber auch Erwachsenen die Gelegenheit gegeben werden, den Sportleraustausch mitzugestalten.

Einen Workshop besonderer Art gestaltete der Künstler Aurel mit Schülern der Gutenberg-Realschule, die von ihren Französischlehrerinnen Olga Mroß und Tatjana Schwarze bereits vorbereitet wurden, und Mitgliedern des Northeimer Nachwuchs Orchesters (NNO) in den Kunsträumen der Northeimer Realschule. Eindrucksvoll erklärte der Künstler, der sich als eigenes Markenzeichen den Pandabären ausgesucht hat, den etwa 30 aufmerksamen Schülern sein Vorhaben zur Erstellung von Skulpturen, die zum Jubiläumsfest vor den Rathäusern der beiden Städte aufgestellt werden sollen. Mit vielen kleinen Tipps und durch eigene Beispielbilder inspirierte er die Jugendlichen, um das abstrakte Design der Säulen zu Papier zu bringen. Auf Tourlaviller Seite arbeiten ebenfalls Schüler an den Skulpturen, die Motive beider Länder sollen die Freundschaft zwischen den Städten spiegeln.

Die beiden Französischlehrerinnen der Gutenberg-Realschule planen für das nächste Jahr ihren Schülern auf einer Klassenfahrt im Mai die Partnerstadt Tourlaville und die herrliche Umgebung in der Normandie näher zu bringen. Auch ein Besuch des College Diderot und ein Kennenlernen der französischen Schule sind vorgesehen.

Die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten in Tourlaville vom 22. - 26. Juni nächsten Jahres laufen indes auf Hochtouren, eine offizielle Northeimer Delegation von ca. 30 Personen wird zum Jubiläum nach Tourlaville reisen, ebenso das Northeimer Nachwuchs Orchester (NNO) unter der Leitung von Ditmar Goll. Das NNO und seine französischen Musikerfreunden werden die Feierlichkeiten gemeinsam musikalisch umrahmen und auf Wunsch der Gastgeber auch ein eigenes Konzert in der Tourlaviller Kirche „Notre Dame“ gestalten.

Weitere Aktivitäten sind während der Festtage geplant, wie z.B. eine Ausstellung, die Einweihung der Skulptur vor dem Rathaus unter Mitwirkung eines Kinderchores, die Benennung des Platzes vor dem Rathaus zum „Platz des Friedens“ und weiteren Veranstaltungen.

Beide Städte hatten sich im Vorfeld geeinigt, dass es auch in Northeim eine kleine Feier zum 50-jährigen Partnerschaftsjubiläum geben wird, die Tourlaviller werden dazu vom 14. – 18. September 2017 im Rahmen des Klostermarktes ebenfalls mit einer Delegation von ca. 30 Personen und französischen Musikern erwartet. 

Am Rande der arbeitsreichen Tage lernte die französische mit Stadtführer Klaus Röglin den „Skulpturenpfad“ im Rahmen einer Stadtführung kennen, das Theater der Nacht wurde besichtigt und Theaterchef Heiko Brockhausen ließ es sich nicht nehmen, seine Gäste durch das Haus zu führen und in die Geheimnisse seiner Figuren einzuweihen, ein abschließendes kleines Stück als „Großmaul“ ließ die Sprachbarriere schnell vergessen.

Des Weiteren lernten die Tourlaviller das Northeimer Rathaus kennen, der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Jörg Dodenhöft, erklärte und zeigte die einzelnen Geschäftsbereiche auf, besonders beeindruckt zeigten sich die Northeimer Gäste vom riesigen Stadtarchiv, sowie der ersten im Original erhaltenen Northeimer Zeitung.

Begeistert zeigten sich die Gäste aus Tourlaville zunächst vom Fachwerk der Northeimer Innenstadt, auf einer kleinen Rundreise genossen sie den Ausblick vom Wieterturm bis hin zum Brocken, spontan stimmten sie auf der Waldbühne ein französisches Lied an, der Kunstrasen des Sportplatzes wurde gleich im Fußballspiel ausprobiert und die Seenplatte lud zum Verweilen und Genießen der idyllischen Ruhe ein.

Die Tourlaviller Delegation überreichte abschließend Bürgermeister Tannhäuser eine Einladung des Tourlaviller Bürgermeisters Gilbert Lepoittevin zum nächsten Arbeitsbesuch in Tourlaville. 

Ditmar Goll