Neue Skateranlage: Ideen gesucht

Die Stadt Northeim möchte Skatern wieder die Möglichkeit geben, vor allen ihrer Leidenschaft nachzugehen. Sie sucht nach Ideen für eine neue Skateranlage und möchte die Jugendlichen an diesem Entscheidungsprozess beteiligen.

Wie groß soll die Skateranlage sein? Welche Bestandteile sollen vorhanden sein? Wo in Northeim soll die Anlage stehen? Wer kann sich unter Umständen als Sponsor an der Finanzierung beteiligen?

Mindestens 60.000 Euro sind für eine neue Skateranlage zu kalkulieren. Die Stadt Northeim wünscht sich, dass sich interessierte Jugendliche mit Antworten auf diese Fragen in die Diskussion einbringen. Die bisherige, im Jahr 2000 gebaute Skateranlage am Mühlenanger musste im August vergangenen Jahres geschlossen werden, weil sie erhebliche Mängel aufweist. Neben scharfkantig abstehenden Blechen waren Fahrflächen beschädigt und zerschlissen und es fehlten zahlreiche Nieten. Eine gefahrfreie Nutzung war nicht mehr möglich. 

Seit der Schließung haben die Stadtverwaltung zahlreiche und regelmäßige Nachfragen erreicht. „Das zeigt uns, dass Jugendliche eine Skateranlage wünschen und nutzen würden“, sagt Jörg Dodenhöft, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters im Northeimer Rathaus.

Um mehr über die Anregungen, Gedanken und Ideen der Jugendlichen zu erfahren, lädt die Stadt Northeim alle interessierten Jugendlichen zu einer Informationsveranstaltung in das Jugendzentrum „Alte Brauerei“ am Dienstag, 20. Februar 2018 um 16.30 Uhr ein.

Für Vorabinformationen steht Alexander Bruhn im Rathaus unter E-Mail Klicken Sie hier um eine Mail zu schreibenbruhn(at)northeim.de sowie telefonisch (05551 966 277) zur Verfügung.