Studiotechnik statt Sinusfunktion

Das Musikförderprojekt TonART startete mit einem Tonstudio-Workshop ins Jahr 2013!

Die Workshop-Teilnehmer – junge und ganz junge Northeimer Musiker, die Dozenten sowie Eltern, die vom Workshop positiv beeindruckt waren.

"Wir brauchen unbedingt einen Proberaum und ein Demoaufnahme". Ein Satz, der bei jeder Nachwuchs-Band schon mindestens einmal gefallen ist. Oft gestaltet sich die Suche danach schwieriger als gedacht und Demoaufnahmen liegen oft außerhalb des Budgets.

Genau hier setzt das Projekt TonART des Kinder- und Jugendkulturzentrums Alte Brauerei in Northeim an. Die Alte Brauerei verfügt über eine professionelle Ausstattung mit Aufnahmemöglichkeiten, Instrumenten sowie einer Beschallungsanlage und bieten damit jungen Northeimer Bands die Möglichkeit, allein oder unter professioneller Anleitung ihre Songs zu proben, im Tonstudio CDs aufzunehmen und sich bei Konzerten dem Northeimer Publikum zu präsentieren, wie Friedhelm Petri, Leiter des Kinder- und Jugendkulturzentrums, betont.

Mit einem Tonstudio-Workshop ist das Projekt TonART nun in das Jahr 2013 gestartet. Geleitet von Toningenieur Spok und Musikproduzent Andreas Linkert stand die Band "Mehrtürer GTI" im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens. Auf dem Lehrplan der fünf Schüler des Gymnasiums Corvinianum Northeim standen damit ausnahmsweise mal nicht Geschichte, Mathematik und Physik sondern die Fächer Songwriting, Grundlagen der Studiotechnik, Studiodisziplin und die Aufnahme ihres ersten eigenen Pop-Rock-Songs „Wir wollen hoch hinaus“. Unterstützt wurden die im Durchschnitt zwölf Jahre alten Schüler außerdem von Northeimer Musikern der Bands BlackSoldOut und Twenty Seven, die selbst schon beim TonART Projekt dabei waren. Die Behringers mussten ihre Teilnahme aus terminlichen Gründen absagen.

"Als wir den Kids zu Beginn des Workshops erzählt haben, was unser Ziel ist, hätten sie nie gedacht, dass sie das hinbekommen. Und jetzt, zwei Tage später, sind sie zu einer richtigen Band geworden. Zu einer Einheit. Gemeinsam haben sie die anfangs unerreichbar scheinende Aufgabe gemeistert", betont Andreas Linkert und unterstreicht, worauf TonART abzielt. "Es geht darum, Musiker zu fördern und eine Szene entstehen zu lassen, in der man nicht getrennt vor sich hin werkelt sondern mit anderen zusammenarbeitet." Wie gut diese Idee ankommt, zeigen die Reaktionen der Studi- Workshop-Teilnehmer. Sie alle waren durchweg begeistert und haben zudem einen erstklassigen Song abgeliefert, den sie alle als fertige CD mit nach Hause nehmen durften.

Träger des Projekts TonART ist die Stadt Northeim und das Kinder- und Jugendkulturzentrum Alte Brauerei, gefördert wird das Projekt durch die Kreisjugendpflege Northeim.

Der nächste Termin im TonART-Kalender ist Samstag, 4. Mai. Dann steht ein Workshop mit dem Thema "Band-Coaching" im Mittelpunkt, bei dem die Eltern der Nachwuchs-Band ins Spiel kommen. Weitere Workshops mit den Themen "Studio Gesangskurs" und "Gitarren Harmonie" sowie das NomRock³-Konzert am 25. Mai, bei dem der Song „Wir wollen hoch hinaus“ live aufgeführt wird, sind ebenfalls schon geplant.

Kontakt:

Kinder- und Jugendkulturzentrum
Schaupenstiel 20

37154 Northeim

Telefon: 05551/2610
Telefax: 05551/64387

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailbrauerei(at)jugendkult-nom.de