Das Jahr der Inklusion in Northeim - Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Schon seit dem Protesttag der Menschen mit Behinderungen am 03. 05. 2011 beschäftigen sich sowohl der Seniorenbeirat als auch der Beirat für Menschen mit Behinderungen der Stadt Northeim mit dem Thema Inklusion.

Anlässlich des Selbsthilfetages am 02. 07. 2011 übergab die Vorsitzende des Beirates für Menschen mit Behinderungen die Handlungsvorschläge zur Umsetzung der UN BRK in den Kommunen Niedersachsens  an Herrn Bürgermeister Harald Kühle.

Nachdem Karl Finke, der Behindertenbeauftragte des Landes Niedersachsen, am 02. 03. 2012  das Jahr der Inklusion ausgerufen hat,  ist es an der Zeit auch in Northeim aktiv zu werden. Daher stand das Thema Inklusion erneut auf der Tagesordnung der letzten Beiratssitzung am 06.03.2012.

Eine Arbeitsgruppe wird sich in der nächsten Woche damit beschäftigen, wie nach der Auftaktveranstaltung am 12. 04. 2012 in Hannover in Northeim das Thema Inklusion (gemäß Artikel 8 UN BRK „Bewusstseinsbildung“) bekannt gemacht werden kann.

Auslöser dafür ist die jährliche Initiative der Aktion Mensch, die  zum Thema Barrierefreiheit in den Themenfelder Freizeit, Arbeit, Bildung, Wohnen, selbstbestimmtes Leben oder Barrierefreiheit im Ganzen(Artikel 9) und die Forderung der schnellstmöglichen Umsetzung   durchgeführt werden können, anlässlich des Protesttages.

Nach den Wahlen zum Beirat für Menschen mit Behinderungen, die voraussichtlich in der zweiten Aprilhälfte erfolgen werden, soll eine Informationsveranstaltung durchgeführt werden. Als mögliche Termine kommen der 03.05.2012 (Protesttag der Menschen mit Behinderungen, der 28.10.2012 (20-jähriges Bestehen des Beirates für Menschen mit Behinderungen in der Stadt Northeim) oder der 3. 12. (Tag der Belange von Menschen mit Behinderungen) infrage.

Gegenwärtig beschäftigt sich die Verwaltung mit der Vorbereitung der Wahlen aber auch mit der Erstellung eines Aktionsplanes wie es der Gesetzgeber fordert.

Der derzeitige Umbau der Martin- Luther-Schule wäre nach Auffassung des Beirates eine gute Möglichkeit, die  Regeln der Inklusion einfließen zu lassen. 

Weitere Informationen:

Monika Nölting
Beirat für Menschen mit Behinderungen
Scharnhorstplatz 1
37154 Northeim

Mittwochs: 9 bis 12 Uhr


Telefon: 05551/966-278
Telefax: 05551/966-280

noelting(at)northeim.de