Northeimer Sportler in Tourlaville

Auf Einladung der Stadt Tourlaville reisten vom 5. bis 9. Juli 24 Sportler der Vereine FC Eintracht Northeim, TSV Langenholtensen (Tischtennis), TGN (Tauchabteilung), NHC, NSC (Northeimer Segelclub), dem Judo-Club Northeim und Anja Lustig von der Stadt Northeim mit privaten Fahrzeugen in die Partnerstadt in der Normandie.

Ziel dieser Begegnung war es, den seit 2002 etwas eingeschlafenen Sportleraustausch, den es zwischen den beiden Städten bereits 17 mal gegeben hat, wieder aufleben zu lassen.

Die Sportler wurden in der Base Nautique, direkt am Meer, untergebracht und dort nach 12-stündiger Anreise mit einem Frühstück empfangen. Im Anschluss fand eine Besichtigung der Sportanlagen sowie der Stadtverwaltung statt. Bürgermeister Gilbert Lepoittevin und seine Stellvertreterin Anne Cren ließen es sich nicht nehmen die Sportler persönlich im Foyer zu empfangen, in dem auf einem Bildschirm ein Film der offiziellen 50-Jahr-Feier ablief. Er freute sich bereits nach zwei Wochen wieder Northeimer in Tourlaville begrüßen zu können und begleitete die Delegation im Anschluss mit mehreren Vertretern von Rat und Verwaltung zum Mittagessen in die Base Nautique.

Naturfreizeitpark

Am Nachmittag ging es nach kurzer Pause weiter in den Naturfreizeitpark "Saint Gabriel". Dort wurde den Northeimern ein Sportprogramm bestehend aus Mountainbiking, Bogenschießen und Swin-Golf mit anschließendem Barbeque geboten. Am Abend wurden die Northeimer Vereine mit den Tourlaviller Vereinen zusammen geführt, wobei es unter den Handballern und den Judokas zu einigen emotionalen Wiedersehenserlebnissen kam.

Das Wetter zeigte sich während des gesamten Aufenthaltes beständig von seiner besten Seite und so konnte der Strand während der Freizeit am nächsten Vormittag genossen werden. Die Wassertemperaturen haben die Teilnehmer am Nachmittag nach kurzer Einweisung selbständig beim Katamaran-Segeln testen können, wobei außer kurzer Crashs und Abschleppmanövern tatsächlich alle wieder sicher am Strand in der Normandie und nicht in England gelandet sind. Einige Sportler hat es dann nach dem Abendessen im Foyer Leo Lagrange bis zum Sonnenaufgang an den Strand gezogen.

Am Vormittag des letzten Tages wurde im Saal "Ernest Renan" in Le Bequet ein Arbeitstreffen nach Einleitung durch den Bürgermeister durchgeführt. Auch hier waren Vertreter der Tourlaviller Sparten Fußball, Handball, Tennis, Tischtennis, Volleyball und Judo mit von der Partie . Die Einladung der Tourlaviller Sportler nach Northeim an Himmelfahrt 2017 hatte bereits Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser anlässlich der offiziellen Feierlichkeiten ausgesprochen und so waren bereits jetzt Zusagen einiger Vereine zu verzeichnen. Man tauschte Mailadressen aus und versprach sich auch für die Sparten Volleyball und Tennis in Northeim und Tauchen, Segeln und DLRG in Tourlaville Austauschpartner zu finden.

Sportleraustausch

Anlässlich des Besuches der offiziellen Delegation aus Tourlaville im September in Northeim sollen bereits Ergebnisse aus Tourlaville mitgebracht werden. Die Sportleraustausche sollen zukünftig mit max. 54 Personen (1 Bus) kostengünstig vorrangig durch die Unterbringung in Familien auch für Jugendliche durchgeführt werden. Das Programm könnte teilweise gemeinsam und teilweise in den jeweiligen Sparten organisiert werden.

Die Vereine versprachen sich spontan auch unabhängig von den Sportleraustauschen zukünftig  gegenseitig zu Turnieren einzuladen und Internetseiten zu verlinken und durch die Anfertigung einer Mailadressenliste auch unabhängig von den Stadtverwaltungen untereinander in Kontakt zu bleiben.

Am Nachmittag konnte dann beim Multisportturnier gezeigt werden ob jeder Tischtennis spielen oder beim Volleyball, Badminton, Fußballtennis oder Tennis mithalten konnte.

Regine und Helmut Reimer haben die Delegation mit Übersetzungen, Tipps und Informationen über die Region begleitet und den Teilnehmern so anschaulich die Liebe zu der Partnerschaft vermittelt.

Abschlussessen

Am Abend wurde in Le Bequet ein Abschlussessen veranstaltet bei dem die Northeimer vertreten durch Sabine Bode (auf französisch) und Anja Lustig den Gastgebern, für die perfekte Organisation einschließlich des Wetters dankten. Symbolisch wurde ein Fußball mit allen Unterschriften an Pierrick Dorange (Sportchef und Hauptorganisator) überreicht um den Sportleraustausch der durch diese Begegnung ins Rollen gekommen ist und wie von Bürgermeister Gilbert Lepoittevin in seiner Ansprache gewünscht hat, in die Zukunft zu werfen.

Am Sonntag sind die Teilnehmer nach dem Frühstück beeindruckt von der Gastfreundschaft und den sportlichen Möglichkeiten ihrer Partnerstadt in Richtung Northeim und teilweise in den anschließenden Sommerurlaub gestartet.